Zerebrale Thrombose Komplikationen

Zerebrale Thrombose Komplikationen

Zerebrale Thrombose Komplikationen Zerebrale Thrombose Komplikationen


Zerebrale Thrombose Komplikationen Leberversagen | Symptome - Ursachen - Behandlung

Anhaltszahlen für die Mindestverweildauer. Darminfektion durch enteropathogene Escherichia coli. Darminfektion durch enterotoxinbildende Escherichia coli. Darminfektion durch enteroinvasive Escherichia coli.

Darminfektion durch enterohämorrhagische Escherichia coli. Sonstige Darminfektionen durch Escherichia coli. Bakterielle Darminfektionen, nicht näher bezeichnet.

Lungentuberkulose, durch mikroskopische Untersuchung des Sputums gesichert. Lungentuberkulose, nur durch Kultur gesichert. Lungentuberkulose, zerebrale Thrombose Komplikationen, durch nicht näher bezeichnete Untersuchungsverfahren gesichert.

Lungentuberkulose, zerebrale Thrombose Komplikationen und histologisch nicht gesichert. Lungentuberkulose, bakteriologische und histologische Untersuchung nicht durchgeführt. Die behandelte Becken- Varizen ohne Angabe einer bakteriologischen und histologischen Sicherung.

Sonstige atypische Virus-Infektionen des Zentralnervensystems. Zoster mit Beteiligung anderer Abschnitte des Nervensystems. Sonstige näher bezeichnete akute Virushepatitis. Bösartige Neubildung an der Zungenunterfläche, zerebrale Thrombose Komplikationen. Bösartige Neubildung an den vorderen zwei Drittel der Zunge, Bereich nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung der Zunge, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung der Zunge, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des vorderen Teiles des Mundbodens. Bösartige Neubildung des Mundbodens, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Mundbodens, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des Fossa tonsillaris Gaumenmandelnische.

Bösartige Neubildung des Gaumenbogens zerebrale Thrombose Komplikationen hinterer. Bösartige Neubildung der Tonsille. Bösartige Neubildung der Tonsille, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des postcricoidea. Bösartige Neubildung der aryepiglottischen Falte, hypopharyngeale Seite. Bösartige Neubildung der Hinterwand des Hypopharynx. Bösartige Neubildung des Hypopharynx, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Hypopharynx, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des zervikalen Ösophagus Speiseröhre. Bösartige Neubildung des thorakalen Ösophagus. Bösartige Neubildung des abdominalen Ösophagus.

Bösartige Neubildung des Ösophagus, oberes Drittel. Bösartige Neubildung des Ösophagus, mittleres Drittel. Bösartige Neubildung des Ösophagus, unteres Drittel. Bösartige Neubildung des Ösophagus, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Kardia Mageneingang. Bösartige Neubildung des Fundus ventriculi Magengrund. Bösartige Neubildung des Corpus ventriculi Magenkörper.

Bösartige Neubildung des Antrum pyloricum Magenvorhof, zerebrale Thrombose Komplikationen. Bösartige Neubildung des Pylorus Magenpförtner. Bösartige Neubildung der kleinen Kurvatur des Magens, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des Magens, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Magens, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des Zäkums Blinddarm. Bösartige Neubildung des Appendix vermiformis Wurmfortsatzes. Bösartige Neubildung des Colon ascendens. Bösartige Neubildung des Flexura coli dextra hepatica. Bösartige Neubildung des Colon transversum. Bösartige Neubildung des Flexura coli sinistra lienalis. Bösartige Neubildung des Colon descendens.

Bösartige Neubildung am Rektosigmoid, Übergang. Sonstige näher bezeichnete Karzinome der Leber. Sonstige Karzinome der Leber, zerebrale Thrombose Komplikationen, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des extrahepatischen Gallenganges.

Bösartige Neubildung der Ampulla hepatopancreatica Ampulla Vateri. Bösartige Neubildung der Gallenwege, mehrere Teilbereiche überlappend. Zerebrale Thrombose Komplikationen Neubildung der Gallenwege, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des Ductus pancreaticus, zerebrale Thrombose Komplikationen. Bösartige Neubildung des endokrinen Drüsenanteils des Pankreas. Bösartige Neubildung sonstiger Teile des Pankreas. Bösartige Neubildung des Pankreas, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des Larynx, zerebrale Thrombose Komplikationen Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Larynx, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung der Trachea Luftröhre.

Bösartige Neubildung der Pleura Brustfell. Bösartige Neubildung der Knochen des Hirn- und Gesichtsschädels. Bösartige Neubildung des Unterkieferknochens. Bösartige Neubildung der Wirbelsäule. Bösartige Neubildung der Rippen, Dass bei Krampfadern vorgeschriebenen und Klavikula.

Bösartige Neubildung der Knochen und Gelenkknorpel, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung der Knochen und Gelenkknorpel, nicht näher bezeichnet. Bösartiges Melanom sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Gesichtes. Bösartiges Melanom der behaarten Kopfhaut und des Halses. Bösartiges Melanom der Haut, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartiges Melanom der Haut, nicht näher bezeichnet. Sonstige bösartige Neubildungen der Lippenhaut.

Sonstige bösartige Neubildungen der Haut sonstiger zerebrale Thrombose Komplikationen nicht näher bezeichneter Teile des Gesichtes. Sonstige bösartige Neubildungen der behaarten Kopfhaut und der Haut des Halses. Sonstige bösartige Neubildungen der Haut des Rumpfes. Sonstige bösartige Neubildungen der Haut, mehrere Teilbereiche überlappend. Sonstige bösartige Neubildung der Haut, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Schröpfen von Krampfadern des Thorax. Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Weichteilgewebe des Abdomens. Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Weichteilgewebe des Beckens. Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Weichteilgewebe des Rumpfes, nicht näher bezeichnet.

Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Weichteilgewebe, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung des Bindegewebes und anderer Weichteilgewebe, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung der Brustwarze und des Warzenhofes.

Zerebrale Thrombose Komplikationen Neubildung zentraler Drüsenkörper der Brustdrüse. Bösartige Neubildung oberer innerer Quadrant der Brustdrüse. Bösartige Neubildung unterer innerer Quadrant der Brustdrüse. Bösartige Neubildung des Recessus axillaris.

Bösartige Neubildung der Brustdrüse, mehrere Teilbereiche überlappend. Bösartige Neubildung der Brustdrüse, nicht näher bezeichnet. Bösartige Neubildung des Endozervix Gebärmutterhals.


Zerebrale Thrombose Komplikationen Online-Kodierleitfaden Geriatrietypische Multimorbidität - Teil 1

Geriatrietypische Multimorbidität vorherige Seite. Mit der Kodierung der motorischen und kognitiven Funktionseinschränkungen lassen sich alltagsrelevante Fähigkeitsstörungen im Hinblick auf die ADL -Kompetenz darstellen.

Eine vorübergehende Einschränkung der ADL-Kompetenz ergibt sich praktisch zwangsläufig aus dem Vorliegen einer Behandlungsbedürftigkeit von 2 oder mehr Merkmalkomplexen einer geriatrietypischen Multimorbidität.

Sie sind zudem zwingend notwendige Gruppierungsmerkmale für die Fallpauschalenzuweisung bei allen Krankheiten der Hauptdiagnosekategorie MDC 1 Krankheiten des Nervensystems. Die Kodierung der motorischen Funktionseinschränkung erfolgt einmalig innerhalb der ersten fünf stationären Behandlungstage; bei unerwarteten rapiden klinischen Veränderungen ist eine Wiederholung der Messung erforderlich, um innerhalb dieser Zeit ist den höchsten Punktwert ermitteln zu können, der dann zu verschlüsseln ist.

Bei geriatrischer oder frührehabilitativer Behandlung erfolgt die Kodierung analog zu Beginn dieser Behandlung. Zurück zur Auswahl U Die einmalige Kodierung der kognitiven Funktionseinschränkung erfolgt innerhalb der ersten fünf stationären Behandlungstage; bei klinischen Veränderungen innerhalb dieser Zerebrale Thrombose Komplikationen ist eine erneute Messung vorzunehmen und der höchste Punktwert zu verschlüsseln.

Bei diesem für die Geriatrie zentralen Merkmalkomplex ist sehr genau zwischen folgenden Definitionen zu unterscheiden:. Eine akut herabgesetzte Belastbarkeit auf dem Boden einer akuten Verschlechterung einer internistischen Grundkrankheit insbes. Aufgrund einer globalen Kraftminderung verlieren zerebrale Thrombose Komplikationen Patienten ihre ADL-Kompetenz und bedürfen neben der akutmedizinischen Behandlung einer intensiven Physio- u.

Hierbei leiden die Patienten insbes. Strahlentherapiesitzungen unter der Ösophagusvarizen auf Immuninsuffizienz und Kraftminderung durch ihre Grundkrankheit. Eine Immuninsuffizienz findet sich aber nicht nur bei klassischen Grunderkrankungen wie Karzinomen.

Vielmehr liegt bei geriatrischen Patienten typischerweise eine verminderte Immunlage vor, die sich durch eine wesentlich höhere Anfälligkeit für Infektionen und schwere Verläufe und Komplikationen wie z. Das "Frailty-Syndrom" bezeichnet die chronische, zerebrale Thrombose Komplikationen, altersbedingt herabgesetzte Belastbarkeit bei vermindertem Kraftzustand und zunehmender Gebrechlichkeit.

Aufgrund des sehr hohen biologischen Alters ist die Leistungsfähigkeit der Organsysteme stark herabgesetzt. Die häufigsten sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst. Eine orthopädisch bedingte Instabilität kann mittels Kodierungen aus dem Bereich "Komplikationen" wie z. Diese Kodierungen und oben aufgeführte neurologische Defizite können, wenn sie als Folgezustände oder Spätfolgen einer früheren Krankheit vorliegen, mit den nachstehenden Kodierungen für Folgezustände verbunden werden.

Schwindel und Synkopen sind gleichfalls häufig Ursache für eine Instabilität eines geriatrischen Patienten. Nachfolgend findet sich eine Aufstellung differenzialdiagnostisch aufgegliederter Ursachen für Schwindel und Synkopen. Geriatrische Patienten haben aufgrund ihrer höheren Vulnerabilität ein vergleichsweise hohes Risiko, im Rahmen einer zerebrale Thrombose Komplikationen Behandlung Komplikationen zu erleiden.

Eine sorgfältige und umfassende Dokumentation ist daher in doppelter bzw. Zuallererst handelt es sich zumeist um individuell behandlungsrelevante Risiken hinsichtlich der Stabilität und Prognose seitens des Patienten selbst, dann stellen diese aber auch hinsichtlich einer ggf. Die nachstehenden drei Zerebrale Thrombose Komplikationen fassen Komplikationen nach den kodiertechnisch relativ einfach unterscheidbaren folgenden 3 Gruppen zusammen:.

Eine Demenz sollte ätiologisch möglichst genau differenziert und entsprechend kodiert werden. Die nachstehende Tabelle fasst die verschiedenen Kodiermöglichkeiten zusammen, zerebrale Thrombose Komplikationen.

Kognitive Defizite ohne Kriterien einer Demenz: Hierunter werden Hirnerkrankungen oder sekundär das Gehirn betreffende Erkrankungen zusammengefasst, welche die Funktionalität des Gehirns so beeinträchtigen, dass es zu kognitiven Defiziten, zerebrale Thrombose Komplikationen, meist in Kombination mit affektiven Auffälligkeiten, kommt.

Trotz teilweise deutlicher kognitiver Beeinträchtigungen sind dabei die Kriterien einer Demenz nicht erfüllt. Abzugrenzen als eigenständiger Merkmalkomplex ist die krankheitsbedingte Zerebrale Thrombose Komplikationen der Kommunikationsfähigkeit Verlust an Befähigung, zerebrale Thrombose Komplikationen, soziale Kontakte aufzubauen und zu unterhalten.

Typischerweise treten diese Störungen als eigenständiges Problem im Rahmen eines Apoplexes auf. Die Störung der Kommunikationsfähigkeit stellt keinen eigenen Merkmalkomplex dar, wenn die Störung im Rahmen des Merkmalkomplexes "Kognitive Defizite" Varizen gesunde Creme z.

Im klinischen Alltag der Geriatrie spielen besonders die Anpassungsstörungen unter dem Eindruck eines langen und schweren Krankheitsverlaufes eine wichtige Rolle. Die Kodierung einer Depression oder Angststörung sollte nur dann erfolgen, wenn diese Störungen eine medikamentöse Intervention nach sich ziehen. Diesbezüglich sei auf die sehr guten und ausführlichen Definitionen auf der www. Diagnosenkodierung nach Merkmalkomplexen Teil I: Zurück zur Einleitung Gliederung: Geriatrietypische Multimorbidität vorherige Seite Merkmalkomplex 0: Herabgesetzte Belastbarkeit, Gebrechlichkeit Tab.

Ursachen herabgesetzter Belastbarkeit Merkmalkomplex 3: Gangstörung und Sturzneigung Tab. Komplikationen nach operativen Eingriffen Tab, zerebrale Thrombose Komplikationen. Spezifisch zu kodierende Komplikationen Merkmalkomplex 5: Kognitive Defizite ohne Kriterien einer Demenz Tab. Störung der Kommunikationsfähigkeit Tab.

Störungen der Kommunikationsfähigkeit Merkmalkomplex 7: Depression und Angst Tab. Depression und Angststörungen Merkmalkomplexe Mehrere Lokalisationen Inaktivitätsatrophie, schleichende über Monate zunehmende, zerebrale Thrombose Komplikationen, chronische Immobilisierung reversibel M Folgezustand Diese Kategorie ist nur dann zur primären Verschlüsselung zu benutzen, wenn eine Hemiparese oder Hemiplegie nicht näher bezeichnet ist oder wenn sie alt ist oder länger besteht und die Ursache nicht näher bezeichnet ist.

Kontrollieren Sie dies hier. Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verwenden weder Tracker noch Cookies. Keine oder geringe motorische Funktionseinschränkung BI: Mittelschwere motorische Funktionseinschränkung BI: Sehr schwere motorische Funktionseinschränkung BI: Keine oder leichte kognitive Funktionseinschränkung EBI: Mittlere kognitive Funktionseinschränkung EBI: Schwere kognitive Funktionseinschränkung EBI: Inaktivitätsatrophie, schleichende über Monate zunehmende, chronische Immobilisierung reversibel, zerebrale Thrombose Komplikationen.

Immuninsuffizienz, verminderte Immunlage bei geriatrischen Patienten. Myokardinfarkt, der mehr als 28 Tage nach dem Zerebrale Thrombose Komplikationen behandelt wird. Stürze nicht zu kodieren, wenn ursächliche Grunderkrankung bereits kodiert ist [Exkl.

Hemiparkinson; Paralysis agitans; Parkinsonismus oder Parkinson-Krankheit: Neurologische Defizite sind voranzustellen; z.

Monoplegie oEx nach Poliomyelitis. Folgen einer Verletzung, die unter S Frakturheilung in Fehlstellung nach Femurfraktur. Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen und zerebrale Thrombose Komplikationen Behandlung, zerebrale Thrombose Komplikationen, anderenorts nicht klassifiziert.

Mechanische Komplikation durch ein kardiales elektronisches Gerät. Mechanische Komplikation durch Koronararterien-Bypass und Klappentransplantate. Nicht-atherosklerotische Okklusion eines Koronarbypasses atherosklerotischer Bypass-Verschluss: Mechanische Komplikation durch einen Harnwegskatheter Verweilkatheter. Mechanische Komplikation durch eine interne Osteosynthesevorrichtung an Extremitätenknochen.

Infektion und entzündliche Reaktion durch eine Gelenkendoprothese. Infektion und entzündliche Reaktion durch eine interne Osteosynthesevorrichtung wunde Knie Varizen Lokalisation]. Mechanische Komplikation durch gastrointestinale Prothesen, Implantate oder Transplantate.

Folgen von Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen und medizinischer Behandlung, anderenorts nicht klassifiziert. Folgen von Komplikationen, die unter TT88 klassifizierbar sind. Sonstige Funktionsstörungen nach kardiochirurgischem Eingriff. Akute pulmonale Insuffizienz nach nicht am Thorax vorgenommener Operation. Funktionsstörung nach Gastrostomie, Komplikation nach Gastrostomie.

Knochenfraktur nach Einsetzen eines orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte. Komplikation einer Zystostomie, Komplikation einer Nephrostomie. Komplikationen bei der medizinischen und chirurgischen Behandlung. Zwischenfälle bei chirurgischem Eingriff und medizinischer Behandlung. Normaldruckhydrozephalus; Demenz bei anderenorts klassifizierten Krankheitsbildern. Andere psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit.

Nicht näher bezeichnete organische psychische Störung aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit, zerebrale Thrombose Komplikationen. Persönlichkeits- und Verhaltensstörung aufgrund einer Krankheit, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns. Sonstige organische Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen aufgrund einer Krankheit, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns. Nicht näher bezeichnete organische Persönlichkeits- und Verhaltensstörung aufgrund einer Krankheit, zerebrale Thrombose Komplikationen, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns.

Kognitives Defektsyndrom nach Akutereignis chronifiziertPsychoorganisches Syndrom. Sprech- und Sprachstörungen, anderenorts nicht klassifiziert.


AVC ischémique: causes, embolie cérébrale, AVC thrombose et AVC jonctionnel

Related queries:
- trophischen Geschwüren Tibia Quellbehandlung
Ischämischer Insult. Synonyme: zerebrale Ischämie, ischämischer Schlaganfall, Apoplex, Schlaganfall, Apoplexia cerebri, ischemic stroke.
- Sibirische Gesundheit mit Krampfadern
Die MR-Angiographie dient der Diagnose von Gefäßerkrankungen. Erfahren Sie hier mehr über den Ablauf und die Risiken einer MR-Angiographie.
- die Notwendigkeit einer Operation für Krampfadern
Anhaltszahlen für die Mindestverweildauer: Bremer Katalog: 1: 2: 3: ICD 10 Bezeichnung: Mindest-VD: A Darminfektion durch enteropathogene Escherichia coli.
- Verletzung von Uterusdurchblutung während der Schwangerschaft ist es
Einhergehend mit einer Hemiparese kann es zu verschiedenen Komplikationen kommen. Die halbseitige Lähmung kann zunächst zu Auszehrung und Hinfälligkeit führen.
- dass verwendet Ösophagusvarizen nachzuweisen
Unter einem Hirninfarkt, zerebrale Ischämie oder ischämischer Schlaganfall ist die häufigste Form eines Schlaganfalls. Sie geht einer Ischämie – also einer.
- Sitemap